Mittwoch , Juni 24 2020

Alles, was Sie wissen müssen

Gründe für die Verwendung von SSRS zum Entwerfen, Generieren und Bereitstellen von Geschäftsberichten

SQL-Berichtsdienste sind ein serverbasierter Berichtsdesigner, -ersteller und eine Bereitstellungs-Engine von Microsoft. Dies kann verwendet werden, um verschiedene interaktive und gedruckte Berichte zu erstellen und bereitzustellen. Mit SQL Reporting Services in Kombination mit SQL Server verfügen Unternehmen über eine einheitliche Lösung für das Berichtsdesign und das Data Warehousing. Mit SSRS können Sie tabellarische, grafische und Freiformberichte aus relationalen, mehrdimensionalen und XML-basierten Datenquellen erstellen. Die Berichte können auch bei Bedarf veröffentlicht und abgerufen werden. SSRS verfügt außerdem über ein integriertes Planungstool zum Ausführen grundlegender Berichtsbereitstellungen per E-Mail, Dateifreigabe oder SharePoint.

 SSRS-Berichte Alles, was Sie wissen müssen

SSRS kann auf verschiedene Arten und mit anderen Systemen zum Bereitstellen von Geschäftsberichten verwendet werden . SQL-Berichtsservices können mit Geschäftsprozessmanagement-Tools wie PBRS verwendet werden, um SSRS-Berichte zu automatisieren, Daten über verschiedene Datenbanken zu verschieben und sogar Aufgaben basierend auf Ereignissen zu steuern.

Die Abteilung für Kreditorenverwaltung kann SQL Server-Berichtsservices verwenden, um eine Lieferantenübersicht zu erstellen Analyse, Berichte zum Lieferantenkassenbedarf und alle Details zur Transaktionshistorie. Die Lohn- und Gehaltsabrechnung kann sie zur Erstellung und Aktualisierung des Lohn- und Arbeitszeitberichts der Mitarbeiter, der Lohnverlaufsberichte und zur Führung des Einkommensregisters verwenden. Für die Fertigungseinheiten verwaltet SQL Reporting Services Kommissionierberichte und Änderungsverlauf der Artikelstandardkosten. Zu den typischen Funktionen von SQL Reporting-Diensten, die die Bereitstellung und Verwendung von Berichten vereinfachen, gehören:

  • Einfacher Zugriff auf Berichtsformate : Auf die Berichte kann problemlos über Microsoft Dynamics GP zugegriffen werden. Es gibt auch einen Ein-Klick-Zugriff aus der personalisierten Liste "Meine Berichte" des Benutzers mit häufig verwendeten Formaten. In Bezug auf die Erstellung des Berichts unterstützt SSRS eine Vielzahl von Formaten, einschließlich PDF oder Excel. Zusätzliche Formate können über Plugins oder ein externes Tool wie PBRS verwendet werden.
  • Drilldown-Aktion : Der Benutzer kann schnell auf wichtige Informationen zugreifen und einen Drilldown innerhalb der Berichte durchführen.
  • Diagrammoptionen : SQL-Berichtsdienste bieten verschiedene Optionen für das Berichtslayout, einschließlich Kreisdiagramm-, Liniendiagramm- und Balkendiagrammfunktionen. Diese können verwendet werden, um wichtige Informationen hervorzuheben und Geschäftspräsentationen zu verbessern.
  • Benutzerdefinierte Filterung : Mit SQL Server-Berichtsdiensten können Benutzer Berichtsdaten mithilfe dynamischer Parameter filtern.
  • Flexible Berichtsansichten : SQL-Berichtsdienste Ermöglichen Sie eine zusammenklappbare Berichtsansicht, um Abschnitte zu erweitern und komplexe Berichte auf überschaubare Proportionen zu reduzieren.
  • Unterberichte : Benutzer können Unterberichte mit einem Hauptbericht und den Hauptbericht über einen Satz zu einem oder mehreren Unterberichten erstellen
  • Tabellenansicht : Diese Berichtslayoutoption präsentiert die Daten schnell in einem Tabellenformat, um sie besser anzeigen und auf verschiedene Unternehmenseinheiten verteilen zu können.

Viele werden feststellen, dass SSRS etwas steiler ist Eine Lernkurve, insbesondere für Benutzer, die von Crystal Reports wechseln. Die Vorteile einer einheitlichen Data Warehouse- und Berichtslösung erhöhen jedoch die Flexibilität. Schließlich müssen Sie den Funktionsumfang von SSRS erweitern, indem Sie sich auf Plugins und externe Tools verlassen, um weitere Berichtsformate, Verteilungsmethoden und erweiterte Zeitplanung hinzuzufügen. Wenn Sie mit ein wenig Lernen auf SQL Server als Berichtssystem umsteigen, werden Sie nicht enttäuscht sein!

So transformieren Sie die Entscheidungsfindung mit Self-Service-Berichterstellungstools

Früher gehörte Business Intelligence-Software dazu die IT-Abteilung, aber nicht, weil die Entscheidungsträger alle in der IT gearbeitet haben. Bevor Self-Service-Berichterstellungstools verfügbar wurden, hat die IT diese Arbeit ausgeführt, da sie die einzigen waren, die über die entsprechende Schulung verfügten. Neue Software bedeutet jedoch neue Möglichkeiten. Mithilfe von Self-Service-Berichterstellungstools können Entscheidungsträger dem Stress der Delegation sensibler Arbeit entgehen und schnell auf die benötigten Daten zugreifen. Erfahren Sie, wie Sie die Entscheidungsfindung mit Self-Service-Berichterstellungstools transformieren können.

 So transformieren Sie die Entscheidungsfindung mit Self-Service-Berichterstellungstools

Grenzen für Entscheidungsträger

Entscheidungsträger sehen sich in der Regel mehr Verantwortlichkeiten gegenüber als Sie können alleine schultern. Sie kommen aus Führungspositionen oder können selbst Eigentümer sein. Jede dieser Rollen ist mit zusätzlicher Arbeit verbunden. Neben der Überwachung der Arbeitskräfte, der Bearbeitung fortgeschrittener Kundenbetreuungsprobleme und der Bearbeitung sensibler Aufgaben wie der Buchhaltung wird von ihnen erwartet, dass sie das Geschäft vorantreiben. Es ist viel von jedem zu verlangen, und ohne die richtigen Werkzeuge können Entscheidungsträger unter diesen Anforderungen brechen. Ohne Hilfe können sie sicherlich nicht ihre beste Arbeit leisten.

Auch wenn die Entscheidungsträger in Ihrem Unternehmen alle Experten sind, schränken traditionelle BI-Tools ihre Fähigkeiten ein. Die durchschnittliche BI-Software macht es ungeübten Benutzern nicht einfach, Suchvorgänge durchzuführen oder Ergebnisse zu analysieren. Diese Programme benötigen ein fachkundiges Auge und eine geschickte Hand, um sie zu beherrschen. Aus diesem Grund fallen rudimentäre BI-Aufgaben häufig an das IT-Personal. Dafür ist die IT-Abteilung jedoch nicht wirklich gedacht, sodass diese Arbeitsteilung niemandem zugute kommt. Ihr IT-Team verschwendet wertvolle Zeit und Ressourcen, um die Arbeit einer anderen Person zu erledigen, und der Entscheidungsträger, der einen bestimmten Bericht angefordert hat, muss warten, bis das IT-Team die Möglichkeit hat, die Anforderung zu erfüllen. Ihre Entscheidungsträger können nicht schnell handeln, und Ihre IT-Abteilung bewegt sich noch langsamer.

Wie Self-Service-Berichterstellungstools helfen

Self-Service-Berichterstellungssoftware basiert auf intuitiven Funktionen und einfachen Layouts. Diese geben jedem Zugriff auf die Daten, die er am dringendsten benötigt, wenn er sie benötigt. IntelliFront BI ist ein hervorragendes Beispiel für diese Programme. Mit diesem speziellen Tool können Benutzer über ein einziges Portal auf KPIs, gespeicherte Berichte und separate Dashboards zugreifen. Es bietet sowohl geplante Berichte als auch On-Demand-Berichte und gibt Entscheidungsträgern die Möglichkeit, die Kontrolle über alle ihre regulären BI-Anforderungen zu übernehmen. Die Kommunikation wird nicht durch unnötige Delegation verlangsamt.

 Wie Self-Service-Berichterstellungstools helfen

Schnellere Arbeit

So nützlich Business-Intelligence-Tools auch sind, das traditionelle Modell hat so viel Zeit in Anspruch genommen, dass es so wenig Zeit benötigt oder überarbeitete Unternehmen konnten sich die Arbeitsinvestition einfach nicht leisten. Jeder Bericht erforderte eine sorgfältige Bestellung des Endbenutzers, der die Befehlskette entlang zur IT-Abteilung ging. Dort würde die Berichtsanfrage entweder andere wichtige Arbeiten verzögern oder in einer langen Liste von Berichtsanfragen anderer Entscheidungsträger stehen. Wann immer der Bericht fertig war, ging er zurück zum Endbenutzer. Dieser Prozess verbrauchte die Zeit des Entscheidungsträgers, die Zeit der IT-Abteilung und häufig die Zeit der Vermittler. Entscheidungsträger mussten die Berichtskriterien äußerst sorgfältig auswählen, da jeder Bericht eine relativ kostspielige Investition war.

Echtzeit-Business-Intelligence-Berichterstellungstools bieten Endbenutzern die direkte Kontrolle über eine Vielzahl von Berichtsfunktionen. Sie können Berichte selbst bestellen, regelmäßige Arbeiten im Voraus planen und sogar Echtzeit-KPI-Dashboards nutzen. Der traditionelle Berichtszyklus verschwindet und Entscheidungsträger erhalten die Möglichkeit, gründlicher zu recherchieren und schneller auf Krisen zu reagieren. Die Ausführung von Berichten kostet weniger, und mithilfe von Echtzeitberichten können Benutzer einfach ein Fenster öffnen, um kritische Zahlen wie KPIs zu überprüfen. Dies gibt Entscheidungsträgern mehr direkte Macht. Es hilft ihnen auch dabei, schnellere und besser informierte Entscheidungen zu treffen.

Eine breitere Unterstützungsstruktur

Obwohl immer eine gewisse Hierarchie und eine Befehlskette erforderlich sein werden, müssen Entscheidungsträger nicht so isoliert sein wie Das traditionelle BI-Modell zwingt sie dazu. Durch die Beseitigung der Zeitbeschränkungen und finanziellen Hindernisse, die das herkömmliche Modell mit sich bringt, bieten Echtzeit-Berichterstellungstools Entscheidungsträgern die Möglichkeit, eine breitere Sammlung von Erkenntnissen zu entwickeln. Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, mehr hochrangige Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen zu beschäftigen.

Diese sekundäre Entscheidungsebene würde wahrscheinlich nicht die gleiche Bandbreite an Datensätzen genießen, die höhere Unternehmen hätten, aber ihre Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Unternehmen. Kein einzelner Entscheidungsträger kann alles über sein Geschäft wissen. Es ist sinnvoll, Abteilungsfachleute auszurüsten, um neue Daten und Ideen zu sammeln und zu präsentieren. BI-Tools helfen dem Unkraut der zweiten Ebene, die Gültigkeit vieler Optionen zu überprüfen, bevor sie jemals zu einer Präsentation gelangen. Das spart den ultimativen Entscheidungsträgern Zeit. Dies bedeutet auch, dass präsentierte Ideen bereits über die analytischen Grundlagen verfügen, um ihre Gültigkeit zu belegen. Die Arbeit der Entscheidungsträger wird noch effizienter, und das gesamte Unternehmen profitiert von einer besseren Anwendung seiner verschiedenen Humanressourcen.

Wie viel mehr könnte Ihr Unternehmen erreichen, wenn Ihre Entscheidungsträger nicht durch das traditionelle BI behindert würden Modell? Sie werden es nie erfahren, bis sie die Gelegenheit haben, ihr Bestes zu geben. Echtzeit-Berichterstellungstools können nicht jedes Geschäftsproblem lösen, aber sie können Ihren Entscheidungsträgern die Möglichkeit geben, viel mehr Probleme in viel kürzerer Zeit zu lösen.

Business Scheduler für SQL Reporting Services: SSRS-Berichtsformat, Bereitstellung, und Optionen

Der SSRS-Bericht wurde geschrieben, Parameter wurden festgelegt, und jetzt ist es Zeit, den Bericht live zu schalten. Es gibt noch einige Fragen, bevor Benutzer den Bericht glücklich lesen können. Wie werden sie den Bericht abonnieren? Welches Format wird der Bericht haben? Welche Art von Sicherheit muss rund um den Bericht vorhanden sein? Diese Fragen können bestimmen, welche Art von Tool zum Planen Ihres SSRS-Berichts verwendet werden soll.

 Business Scheduler für SQL Reporting Services Format, Bereitstellung und Optionen von SSRS-Berichten

Optionen für die Berichtsformatierung

Lassen Sie uns Stellen Sie zunächst fest, wie der Bericht formatiert wird. Standardmäßig kann SSRS nach Word, PDF, CSV, Tiff, XML und Excel exportieren. In den meisten Fällen erfüllen diese Formate eine Vielzahl von Berichtsanforderungen. Es gibt jedoch Fälle, die zusätzliche Sicherheit oder Formattypen erfordern. Durch die Verwendung externer Tools oder Plugins wie PBRS können SQL Reporting Services-Berichte automatisch in Erweiterungen formatiert werden, die in normalem SSRS nicht verfügbar sind. Lotus Notes, Rich Text und dBase sind nur einige der unterstützten atypischen Formattypen. Um die Funktionen Ihrer SSRS-Berichte weiter zu verbessern, können PDF- oder Excel-Ausgaben verschlüsselt werden. Bei PDF-Dateien können benutzerbasierte Berechtigungen hinzugefügt werden, oder der Bericht kann so eingestellt werden, dass er nach einer bestimmten Zeit abläuft. Der SSRS-Berichtsausgabe kann auch eine ZIP- oder PGP-Verschlüsselung hinzugefügt werden.

Optionen für die Berichtsübermittlung

Die Verwendung eines Business Schedulers oder eines externen Tools für SSRS kann auch die Optionen für die Berichtsübermittlung erweitern. In der Regel sind E-Mail, Dateifreigabe und SharePoint (falls konfiguriert) mögliche Übermittlungsorte für einen SSRS-Bericht. Ein Business Scheduler öffnet auch neue Berichtszieltypen wie Fax, FTP oder liefert den Bericht sogar über eine ODBC-Verbindung an eine andere Datenbank. Dieses Ziel kann sogar basierend auf Informationen in SQL Server konfiguriert werden. Wenn in den Daten beispielsweise festgelegt ist, dass eine Berichtsversion an eine FTP-Site und eine andere an einen Drucker gesendet werden muss, formatiert und liefert der Business Scheduler den Bericht automatisch entsprechend.

Optionen für die Berichtsplanung

Offensichtlich bietet ein Business Scheduler eine größere Auswahl an Planungsoptionen als die in SQL Reporting Services angebotenen. Benutzerdefinierte Kalender, dedizierte Thread-Verwaltung und ereignisgesteuerte Berichterstellung sind nur einige Optionen, die externe SQL Reporting Services-Scheduler bieten. Durch die Kombination von SSRS mit diesen Systemtypen kann Ihr Berichtssystem jedes Szenario flexibel behandeln. Von einer größeren Auswahl an Ausgabeformaten bis hin zu erweiterten Sicherheitsoptionen maximiert die Verwendung eines externen Business Schedulers die Funktionen von SQL Reporting Services!

Planen von SSRS-Berichten für E-Mails

Planen von SSRS-Berichten (SQL Server Reporting Services) Für das automatische E-Mail-Versand ist dies für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Mit einem automatisierten SSRS-Berichtsplaner werden Ihre Berichte immer pünktlich per E-Mail gesendet. Darüber hinaus müssen Sie nie vergessen, einen Bericht zu senden. Mit SSRS-Berichtsplanern können Sie Ihr automatisches Berichtslieferungssystem an die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens anpassen. Wir haben eine Anleitung zum Planen von SSRS-Berichten für den E-Mail-Versand zusammengestellt.

 Planen von SSRS-Berichten zum E-Mail-Versand

Automatisieren von SSRS-Berichten

Planen Sie Ihren SSRS-Bericht so, dass Berichte automatisch per E-Mail versendet werden ist eigentlich ganz einfach. Sie müssen lediglich festlegen, wie oft jeder Bericht ausgeführt werden soll. Sie müssen auch das Ausgabeformat angeben, das Sie verwenden möchten. Diese Optionen umfassen Word-, Excel-, HTML-, RTF-, Acrobat-, RPT- oder Textformate. Zuletzt teilen Sie dem Programm mit, wohin der Bericht gesendet werden soll. Sie können festlegen, dass Ihre Berichte automatisch per E-Mail gesendet werden. Dies ist jedoch noch nicht alles. Sie können Berichte auch an einen bestimmten Ordner, Drucker oder Faxgerät senden. Sie können sie auch an Dropbox, SharePoint, FTP oder SFTP senden lassen.

Planen von SSRS-Berichten für E-Mails

Die Möglichkeit, Ihren SSRS-Berichtsplaner an Ihre individuellen Geschäftsanforderungen anzupassen, macht ihn zur perfekten Ergänzung Ihrer Berichte. Mit dem PBRS SSRS-Berichtsplaner können Sie Berichte so planen, dass sie an einem bestimmten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit ausgeführt werden. Sie können sogar festlegen, dass sie stündlich, täglich, wöchentlich oder monatlich ausgeführt werden. Sie können sogar die Häufigkeit Ihrer Berichte festlegen, z. B. jeden dritten Montag im Monat. Wenn Sie denselben Bericht mehrmals ausführen müssen, ihn jedoch in verschiedenen Formaten benötigen, ist diese Option zusammen mit verschiedenen Formaten und Zielen ebenfalls verfügbar. Für einige Unternehmen ist das Einrichten eines SSRS-Berichtsplans basierend auf Uhrzeit und Datum alles andere als ideal. Aus diesem Grund können SSRS-Berichte auch basierend auf Ereignisauslösern so geplant werden, dass sie ausgeführt werden. Diese Auslöser umfassen Ereignisse wie aktuelle Datenbankwerte oder die Änderung bestimmter Dateien. Mit dem PBRS-Berichtsplaner kann Ihr SSRS-Berichtsplan so eingerichtet werden, dass er den Lieferanforderungen Ihres Unternehmens entspricht.

Wenn Sie Ihr Unternehmen betreiben, sind das Empfangen, Lesen und Verstehen von Berichten alltäglich. Wenn Sie den Prozess mit geplanten Berichten vereinfachen, die automatisch ausgeführt und gesendet werden, müssen Sie sich weniger Sorgen machen. Dieses Automatisierungstool ist nicht nur einfach und leicht einzurichten, es plant, exportiert, verteilt und liefert SSRS-Berichte präzise und genau so, wie Sie es möchten. Sie wissen auch, dass Ihre Berichte in fast jedem Format automatisch an ihre Ziele gesendet werden, sodass andere dieselben Berichte leicht lesen und verstehen können. ChristianSteven Software bietet eine PBRS-Berichtsplanungssoftware an, die Sie bei der Planung Ihres Unternehmens unterstützt. Erfahren Sie, wie PBRS Ihrem Unternehmen mit einer kostenlosen Testversion helfen kann.

Warum sollten Sie die Berichtsübermittlung in SQL Reporting Services automatisieren?

Sie sind sich nicht sicher, ob Sie die Berichtsübermittlung in SQL Reporting Services automatisieren sollen? Sie werden überrascht sein, wie wichtig die Vorteile sind. Wenn Sie Ihre Berichterstellungsdienste optimal nutzen und Ihr Unternehmen mithilfe von Business Intelligence transformieren möchten, müssen Sie sich mit automatisierten Berichten vertraut machen. Sie sind der Schlüssel zu einer effizienten BI-Implementierung und zuverlässigen BI-Gewohnheiten und -Fähigkeiten.

 Warum sollten Sie die Berichtsbereitstellung in SQL Reporting Services automatisieren?

Lassen Sie mehr Zeit für die BI-Implementierung.

Jede Form von Business Intelligence verlässt sich auf den Empfänger, um den Inhalt des Berichts weiter zu analysieren und umzusetzen. Ohne diese zusätzlichen Schritte sind selbst die fortschrittlichsten Programme völlig nutzlos. Je mehr Zeit Benutzer damit verbringen, Berichte zu konfigurieren und auszuführen, desto weniger Zeit haben sie für den kritischsten Teil eines BI-Prozesses. In diesem Teil des Prozesses werden die vom System bereitgestellten verwertbaren Informationen verwendet. Wenn Sie die Zustellung von SSRS-Berichten automatisieren, müssen Sie nicht mehr wiederholt arbeiten. Noch wichtiger ist, dass Sie mit den resultierenden Daten mehr Zeit für die eigentliche Arbeit zur Verfügung haben. Dies ist ein einfacher Schritt mit erheblichem finanziellen und Entwicklungspotenzial.

Anstatt jeden Tag, jede Woche oder jeden Monat 30 Minuten damit zu verbringen, denselben Bericht immer wieder zu erstellen, können Sie diese Zeit nutzen, um regelmäßige Besprechungen zu organisieren. Obwohl SQL-Berichtsdienste viele wertvolle Erkenntnisse liefern, werden diese Daten unter mehreren Augenpaaren weitaus mehr preisgeben. Schließlich analysiert niemand dieselben Datensätze genauso, und kreatives Denken ist ein wichtiges Entwicklungswerkzeug. Die Zusammenarbeit mit Kollegen, um das Beste aus Ihrem automatisierten Bericht herauszuholen, ist eine weitaus produktivere Nutzung Ihrer Zeit als die Wiederholung derselben Aufgabe, die Sie gestern ausgeführt haben.

Entwickeln Sie regelmäßige Analysegewohnheiten

Freizeit ist sinnlos, es sei denn, Sie haben einen produktiven Weg diese Zeit zu nutzen. Bei der effektiven Nutzung von BI geht es darum, regelmäßige Gewohnheiten zu entwickeln. Dies gibt Ihnen das Wissen, das Sie benötigen, um Ihr Unternehmen erfolgreich zu führen. Ein einziges Diagramm kann Ihnen nur sagen, was heute passiert. Es wird nicht die Vergangenheit enthüllen, und es ist sehr nicht ratsam, Vorhersagen auf der Grundlage eines einzelnen Datensatzes zu treffen. Wenn Sie häufige Berichte zu verschiedenen Problemen und Datensätzen anzeigen, erhalten Sie einen breiteren Überblick. Dadurch sind Sie besser informiert und können entscheiden, ob ein Verlust ein vorübergehender Ausrutscher, ein etablierter Trend oder eine versteckte Chance ist. Die einzige Möglichkeit, dies zu wissen, besteht darin, zu wissen, wie dieselben Zahlen zuvor ausgeführt wurden.

Um BI verwenden zu können, müssen Sie Ihr Unternehmen kennen. Dies bedeutet, regelmäßige Berichte zu prüfen. Es ist leicht zu vergessen, während einer arbeitsreichen Woche einen Bericht zu erstellen, was sowohl Ihr vorhandenes Wissen als auch Ihre Gewohnheiten beeinträchtigt. Wenn Sie die Berichterstellung in SQL-Berichtsdiensten automatisieren, können Sie jedoch sicher sein, dass ein wenig Ablenkung Ihre BI-Analysefähigkeiten nicht beeinträchtigt.

Der beste Weg, BI zu verwenden, besteht darin, es regelmäßig zu verwenden, und die Automatisierung von Berichten macht es einfach solche Gewohnheiten zu entwickeln. Unabhängig davon, ob Sie den täglichen Betrieb erweitern oder einfach nur verbessern möchten, wird die Automatisierung Ihrer Berichte einen großen Unterschied machen. Der Erfolg mit BI-Tools hängt davon ab, wie Sie sie verwenden.

Vorteile der automatisierten Berichtsbereitstellung in SQL Reporting Services

Beim Sammeln von Daten ist der Prozess des Erstellens und Versendens des Berichts möglicherweise am intensivsten. Mit der SQL-Berichterstellung wird der Zugriff auf und die Bereitstellung von Berichten vereinfacht. Durch die Automatisierung des Dienstes verbessern Sie nur dessen Nützlichkeit.

 Vorteile der automatisierten Berichtsbereitstellung in SQL Reporting Services

Diese Liste von Vorteilen zeigt, wie die automatisierte Berichtsbereitstellung in SQL Reporting Services Ihrem Unternehmen helfen kann

  • Rechtzeitige SSRS-Berichte
  • Automatisierte Zustellung von SSRS-Berichten
  • Ereignisgesteuerte SSRS-Abonnements

Pünktliche Berichte

Eine der größten Frustrationen bei der Berichterstellung besteht darin, dass Endbenutzer sich häufig darüber beschweren, dass Berichte nicht eingehen rechtzeitig. Selbst wenn sie empfangen werden, sind sie immer noch veraltet oder enthalten Fehler. Durch die Automatisierung der Zustellung von SSRS-Berichten werden geplante Berichte automatisch an den richtigen Endbenutzer übermittelt. Keine Verzögerungen und Fehler mehr aufgrund menschlicher Eingriffe. Das Beste ist, dass Berichte in verschiedenen Formaten gesendet werden, von Word, Excel, HTML, RTF, Acrobat, RPT bis hin zum Textformat. Diese stehen alle für das Ausgabeformat zur Auswahl. Nachdem Sie das Ausgabeformat festgelegt haben, haben Sie auch die Möglichkeit, die Berichte auf alle Arten zu senden. Dazu gehören das Speichern in einem Ordner, das Anhängen an eine E-Mail, das Drucken oder das Faxen. Sie können auch automatisch in Diensten wie DropBox und Sharepoint speichern.

Automatisierte Planung

SSRS wird mit den Standardoptionen für die tägliche Planung geliefert, die Sie erwarten würden. Mit Tools von Drittanbietern wie PBRS für SSRS Automated Scheduling kann Ihr Unternehmen jedoch erweiterte Funktionen nutzen. Mit der automatisierten PBRS-Berichtszustellung in SQL-Berichtsdiensten wird die Planung Ihrer SSRS-Berichte vereinfacht. Stellen Sie einfach die SSRS-Berichte so ein, dass sie an einem bestimmten Datum zu einer bestimmten Zeit ausgeführt werden. Sie können sogar festlegen, dass sie stündlich, täglich, wöchentlich oder monatlich ausgeführt werden. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre eigenen benutzerdefinierten Frequenzen einzurichten, z. B. Berichte jeden zweiten Tag oder jeden dritten Dienstag im Monat. Eine weitere in der Planung enthaltene Funktion besteht darin, dass ein Bericht so geplant werden kann, dass er mehrmals mit unterschiedlichen Parametern, Formaten, Häufigkeiten und Zielen ausgeführt wird.

Möglichkeiten zur Vereinfachung der Automatisierung von SSRS-Berichten

Das Veröffentlichen von Berichten kann für SQL häufig eine lästige Pflicht sein Serveradministratoren. Benutzer fordern ständig Berichte an oder die unendliche Pflicht, Berichtsabonnements zu verwalten. Glücklicherweise kann die Automatisierung von SQL-Berichten bei Verwendung eines Drittanbieterprogramms tatsächlich einfach sein, und wenn Sie nerdig genug sind, macht es Spaß! Mit einem externen Tool wie SQL gibt es einige Möglichkeiten, Ihre SSRS-Berichte zu automatisieren.

 Möglichkeiten zur Vereinfachung der Automatisierung von SSRS-Berichten

Abonnement eines einzelnen Berichts

Dies ist der grundlegendste Zeitplan Typ in PBRS gefunden. Dazu müssen Sie Ihren SSRS-Bericht angeben, die Ausführungszeit, das Berichtsformat und das Ziel des Berichts festlegen. Alle in diesem Artikel beschriebenen Zeitplantypen teilen dieses Grundkonzept. So grundlegend der Zeitplan für einzelne Berichte auch ist, es sind immer noch sehr viele Funktionen integriert. Berichtsparameter wie Datumsparametertypen können mithilfe von Einfügungen automatisch berechnet werden. Durch die Erkennung leerer Berichte wird sichergestellt, dass ein Bericht, der keine Daten enthält, nicht an einen Empfänger gesendet wird. Das Einzelberichtsabonnement enthält auch eine Paketvariante, mit der Sie mehrere SSRS-Berichte stapeln und an Benutzer verteilen können. Darüber hinaus kann eine Gruppe von Berichten zu einer einzigen Text-, PDF- oder Excel-Datei zusammengeführt werden. Die meisten in diesem Artikel beschriebenen Zeitplantypen haben diese Funktionen gemeinsam, aber der einzelne Zeitplan ist wirklich der „Großvater“ aller Zeitplantypen.

Abonnement für datengesteuerte Berichte

Viele bezeichnen diese Funktion als „Dynamischer Zeitplan für“ Steroide. " Diese Funktion führt eine ähnliche Aktion aus wie das Abonnement für dynamische Berichte. Durchsuchen einer Datenbank, Auffüllen des Schlüsselparameters und Senden des Berichts an eine entsprechende E-Mail-Adresse. Der datengesteuerte Zeitplan kann jedoch jeden Teil des Berichtsverteilungsprozesses anpassen. Mithilfe Ihrer Datenbank können das Berichtsformat, das Berichtsziel, die Datenbankeinstellungen und mehrere Parameter basierend auf Datensätzen in Ihrer Tabelle oder Ansicht angepasst werden. Sogar die Nachrichten hinter der E-Mail des Berichts können angepasst werden. Bei Verwendung eines datengesteuerten Abonnements kann beispielsweise eine eindeutige E-Mail mit dem eindeutigen Bericht an jeden Datensatz gesendet werden. Der Text der E-Mail kann so angepasst werden, dass er den Namen des Empfängers oder mögliche Datenpunkte enthält, die eine Vorschau des Berichts anzeigen.

Abonnement für ereignisgesteuerte Berichte

Ereignisgesteuerte Abonnements können bestimmte Bedingungen wie Änderungen in einer Datenbank oder einem Dateisystem überwachen , Prozesse oder einen E-Mail-Posteingang. Wenn die Bedingungen erfüllt sind, löst der Zeitplan den SQL-Bericht aus. Dies kann alles in Echtzeit erfolgen. Der Bericht kann sogar die aufgetretenen Änderungen in der Datenbank widerspiegeln. Auf diese Weise können Sie äußerst komplexe Berichtsworkflows erstellen, ohne dass Sie selbst eine Logik erstellen müssen. Weitere Bedingungsoptionen sind das Überwachen eines Ports oder einer IP-Adresse auf Daten oder das Überprüfen, ob bestimmte Fenster auf dem Computer vorhanden sind.
Alle diese Abonnementtypen verfügen über eine Paketvariante, in der Sie mehrere SSRS-Berichte stapeln und zusammenführen können. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Berichte entweder innerhalb von SSRS oder mithilfe eines Drittanbietersystems wie PBRS zu verarbeiten. Der von Ihnen benötigte Zeitplantyp hängt weitgehend von der Art des Berichts und seiner Verteilung ab.

4 Business-Software „DO's and DONT's“ der Berichtsgeneratorsoftware

Es ist eine Sache, Berichtsgeneratorsoftware zu erstellen, aber eine andere um Software zu erstellen, die intuitiv, funktional und effektiv ist. Es gibt keinen Mangel an Software, die Berichte generiert. Von Crystal Reports über SSRS bis hin zu allem anderen gibt es zahlreiche Tools, mit denen Unternehmen ihre Daten nicht nur formatieren, sondern auch generieren und anzeigen können.

 4 Business-Software „DOs and DONTs“ der Report Generator-Software

In diesem Abschnitt werde ich die DOs & DO NOTs von Unternehmenssoftware erörtern:

Die "DOs"

  • Ermöglichen sowohl die Ad-hoc- als auch die geplante Berichterstellung
  • Die webbasierte Schnittstelle ist A. Notwendigkeit
  • Skalierbar sein
  • Muss kompatibel sein

Die "NICHT"

  • Niemals starr und nicht anpassbar sein
  • Nicht zu früh Sonnenuntergangsplattformen
  • Vergessen Sie nicht das Design
  • 19659062] Nehmen Sie niemals an, dass jeder Benutzer ein Experte ist.

4 Business Software „DOs“

Ermöglichen Sie sowohl die Ad-hoc- als auch die geplante Berichterstellung.

Einige Berichtsgeneratorsoftware eignet sich hervorragend zur Automatisierung von Berichten, während andere sich hervorragend für On eignen Generierung von Bedarfsberichten. Die Realität ist, dass die meisten Firmen beides wollen. Die Anforderungen des Unternehmens können häufig von Abteilung zu Abteilung unterschiedlich sein. Das Verkaufsteam zieht es beispielsweise vor, seine Umsatzberichte auf Ad-hoc-Basis zu erstellen, während die Buchhaltungsabteilung lieber ihre Berichte zur Benachrichtigung über Kreditlimits automatisch an Kunden sendet. Die Suche nach Software, die beide Anforderungen erfüllt, ist der Schlüssel zur Erfüllung aller Anforderungen Ihrer Stakeholder.

Eine webbasierte Schnittstelle ist eine Notwendigkeit.

Nahezu jedes Technologieunternehmen setzt auf das „Cloud“ -Konzept und jedes Unternehmen setzt auf mobile Lösungen Mehr denn je muss eine Berichtsgeneratorsoftware über eine webbasierte Oberfläche verfügen. Ein „Thick Client“ kann genauso wichtig sein. Unternehmen benötigen jedoch Systeme, auf die sie von jedem Computer aus überall zugreifen können. Diese Schnittstelle sollte auch die Erstellung von Ad-hoc-Berichten sowie geplante Berichte berücksichtigen.

Skalierbar sein

Unternehmen unterschiedlicher Größe haben unterschiedliche Anforderungen. Darüber hinaus werden diese Unternehmen möglicherweise zu Beginn ein System der unteren Preisklasse einführen, werden jedoch möglicherweise innerhalb von zwei bis fünf Jahren ein robusteres System benötigen. Die Software zur Berichtsgenerierung muss wachsen können, wenn das Unternehmen, in dem sie lebt, wächst. Funktionen wie Disaster Recovery und Failover sind für kleinere Berichtsvolumina möglicherweise nicht erforderlich. Dies ändert sich jedoch mit dem Wachstum des Unternehmens, ebenso wie die Anzahl der Berichte und die Anzahl der Benutzer, die sich auf diese Berichte verlassen, was die Skalierbarkeit zu einem entscheidenden Entscheidungsfaktor macht.

Muss kompatibel sein

Die Software zur Berichterstellung muss mit a arbeiten Vielzahl verschiedener Umgebungen und Systeme. Jedes Unternehmen ist anders und verwendet unterschiedliche Software und Tools, um seine Ziele zu erreichen. Die Berichtsgeneratorsoftware muss nicht nur mit der neuesten Windows Server-Edition kompatibel sein, sondern auch mit anderen Windows-Betriebssystemen wie Windows 7. Die Business Intelligence-Berichtssoftware muss vorausschauend darauf hinarbeiten, dass sie mit bald kommenden Betriebssystemen wie Windows 8 kompatibel ist Die Berichtsgeneratorsoftware sollte auch für die Arbeit mit ERP-Systemen vorbereitet sein, die Berichte wie Lawson oder BMC-Softwarepakete generieren. Dies stellt sicher, dass unabhängig von dem System, das das Unternehmen verwendet oder auf das es umstellt, die Berichtsinfrastruktur nicht geändert werden muss. Dies hält auch die Kosten niedrig!

 4 Business-Software „DOs“

4 Tool zur Berichterstellung „NICHT“

Seien Sie niemals starr und nicht anpassbar.

Software zur Berichterstellung sollte in der Lage sein, den Bedürfnissen des Benutzers zu entsprechen. Kein Unternehmen ist genau das gleiche, und jedes Unternehmen benötigt Software, die seine Ziele gemäß seinen Prozessen oder Verfahren erreichen kann. Wenn ein Unternehmen beispielsweise über Crystal Reports-Berichte verfügt, die häufig geändert werden, aktualisiert die von ihm verwendete Berichtsgeneratorsoftware den Bericht jedoch nicht automatisch. Dies zwingt das Unternehmen, diese Instanz des Berichts auf seinem Berichtsserver ständig neu zu erstellen, was unnötige Zeit kostet. Anpassungsfähige Software unterhält häufig eine enge Beziehung zu Entwicklern und Kunden, was bedeutet, dass das Tool häufig für jeden Benutzer angepasst wird.

Nicht zu früh Sonnenuntergangsplattformen

Unternehmen beherbergen häufig unterschiedliche Systeme unterschiedlichen Alters. Auf einigen Computern wird möglicherweise Windows Server 2012 ausgeführt, während auf anderen Systemen noch Windows XP verwendet wird. Viele Firmen geben die Unterstützung für bestimmte Plattformen auf, während es noch viele Unternehmen gibt, die ältere Technologien verwenden. Aus Gründen des technologischen Fortschritts kann keine Software ältere Systeme auf unbestimmte Zeit unterstützen. Viele Unternehmen können diese Systeme jedoch aufgrund von Kosten oder anderen abhängigen Systemen nicht aktualisieren. Beispielsweise läuft ein fast zehn Jahre altes Fertigungs-ERP-System noch unter Windows XP. Das Unternehmen benötigt ein aktualisiertes Tool zur Berichterstellung, das mit diesem älteren Betriebssystem funktioniert. Ein Upgrade des ERP-Systems kommt nicht in Frage, da es das Unternehmen weit mehr kosten könnte, als der Nutzen eines automatisierten Berichtsgenerators bieten kann.

Design nicht vergessen

Business-to-Business-Commerce vergisst häufig die Ästhetik in seinem Produkte. Da sich Unternehmen mehr auf Substanz als auf Stil konzentrieren, wird die Art und Weise, wie Software aussieht, häufig in den Hintergrund gedrängt. Die Berichtsgeneratorsoftware sollte intuitiv, einfach zu navigieren und angenehm anzusehen sein. Business Intelligence-Software, die zu veraltet oder fehl am Platz aussieht, motiviert Benutzer nicht, sie zu verwenden. Unternehmen, die Software beschaffen, die schwierig zu verwenden ist oder nicht robust oder leistungsstark aussieht, können die falsche Nachricht an interne und externe Stakeholder senden.

Gehen Sie niemals davon aus, dass jeder Benutzer ein Experte ist.

Nur weil ein Benutzer Der Guru von Crystal Reports bedeutet nicht, dass sie ein Zauberer in irgendeiner Technologie sind. Begleitende Ästhetik muss Software sinnvoll und relativ leicht verständlich sein. Der Bedarf an Berichtsgeneratorsoftware erfordert so wenig Schulung wie möglich, damit Benutzer Aufgaben ausführen können. Vorzugsweise sollten Benutzer nicht einmal SQL oder Codierung verstehen müssen, um Berichte zu generieren oder zu planen. Die Dokumentation muss klar und detailliert sein. Es sollte sogar Videos geben, die sowohl Administratoren als auch Benutzer durch die Konfiguration und Verwendung der Software führen. Unternehmen investieren bereits viel Zeit und Geld in die Schulung und den ersten Einsatz von Software. Geld und Kopfschmerzen werden gespart, wenn ein Tool zur Berichterstellung leicht zu verstehen und zu konfigurieren ist.

Vorteile eines Schedulers von Drittanbietern

SQL Server Reporting Services (SSRS) Reports verfügt über ein Planungssystem, das verwaltet und verteilt werden kann Ihre Berichtsabonnements. Macht es den Job? Erfüllen die internen Funktionen von SSRS alle geschäftlichen Anforderungen? In einigen Fällen suchen Unternehmen nach Lösungen von Drittanbietern, um ihre Projekte abzuschließen. Some solutions enable a greater flexibility in subscription publication, or offer a wider array of scheduling options, while others help manage SSRS Reports. Most importantly, using a 3rd party solution such as PBRS can provide a much higher ROI for initial, ongoing and future costs.

Benefits of a 3rd Party Scheduler

  • Data Driven scheduling in SSRS
  • Event Triggered SSRS report delivery
  • Additional "quirky" business demands

Data Driven Scheduling

In many scenarios, businesses need a highly flexible scheduling system to augment their existing SSRS reporting environment. For example, a firm must distribute a report of their current inventory and price list to each of its vendors each day. Different vendor systems must accept these price lists in different ways; vendor 1 must have a CSV file uploaded via FTP, while another accepts the price list by email. With tools such as PBRS, SSRS Data Driven subscriptions can be customized so that each unique report subscription goes to a unique destination and format. Multiple SSRS reports can also be distributed in batches.

Event Triggered Delivery

In some cases, SSRS reports must deliver based on events or conditions. 3rd party tools can trigger your reports based on conditions such as changes in a database, the existence or modification of specific files, or even unread emails. This type of scheduling can build a real-time alert system with the ability to interface with databases and systems outside of SQL Server reporting services. Event based scheduling is a standard feature of PBRS.

PDF Encryption, Zipped Reports & More

Lastly, external SQL Server tools can help manage the SSRS Reports system. If there are multiple SSRS reporting environments within the same organization, why not manage them from a single interface? With these tools, multiple reports from various SSRS reporting environments can be exported to multiple SharePoint sites easily. More importantly, what if you wanted to add extra layers of security to your report outputs? PBRS could be used to automatically encrypt PDF, excel, and zipped reports.

How To Get Extra Umph Out Of Your SSRS Reports

Are you using PBRS to schedule SQL reports? If so you are already pretty familiar with PBRS’s powerful schedule functions such as the Event Driven scheduler or the Data Driven Subscription scheduler, as we just discussed. These functions are powerful tools that enable you to dynamically send a report to various users, perform various business process management tasks, and much more. However, there are a number of tools in the PBRS toolbox that can make the scheduling experience even better.

How To Get Extra Umph Out Of Your SSRS Reports

These little-known features don't often get the limelight, however, they make PBRS into a highly robust, dynamic report and task scheduling system. Let’s look at how to get extra umph out of your SSRS Reports.

Custom Calendars

 SSRS Reports | Data-Driven Schedule | Custom Calendars" width="732" title=" SSRS Reports | Data-Driven Schedule | Custom Calendars" caption="false" data-constrained="true" style="width: 732px;" srcset="//go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Custom-Calendar-compressor.jpg?width=366&name=Custom-Calendar-compressor.jpg 366w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Custom-Calendar-compressor.jpg?width=732&name=Custom-Calendar-compressor.jpg 732w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Custom-Calendar-compressor.jpg?width=1098&name=Custom-Calendar-compressor.jpg 1098w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Custom-Calendar-compressor.jpg?width=1464&name=Custom-Calendar-compressor.jpg 1464w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Custom-Calendar-compressor.jpg?width=1830&name=Custom-Calendar-compressor.jpg 1830w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Custom-Calendar-compressor.jpg?width=2196&name=Custom-Calendar-compressor.jpg 2196w" sizes="(max-width: 732px) 100vw, 732px"/></p>
<p>This is a very simple feature that can come in handy when you schedule SQL reports. Custom calendars enable you to create a specific calendar that a report will run by. For example, an SSRS report needs to run 3 times in one March, 4 times in April, but only once in May. There is no specific interval to this schedule; the dates are determined by management needs. The PBRS administrator can create a Custom Calendar that runs the report on those specific dates. Custom Calendars give users the flexibility to schedule reports even when PBRS doesn't have a way of calculating the interval. Alternatively, a Custom Calendar can be used as an Exception Calendar. For example, an SSRS report is delivered to <a title=customer’s every day. However, the customer should not receive the report on national holidays. With Custom Calendars, the administrator can set an exception calendar that will not run the report on the holidays they choose.

Inserts

SSRS Reports | Data-Driven Schedule | Inserts" width="340" style="margin: 0px 10px 10px 0px; float: left; width: 340px;" title="SSRS Reports | Data-Driven Schedule | Inserts" caption="false" data-constrained="true" srcset="//go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Inserts-compressor.jpg?width=170&name=Inserts-compressor.jpg 170w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Inserts-compressor.jpg?width=340&name=Inserts-compressor.jpg 340w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Inserts-compressor.jpg?width=510&name=Inserts-compressor.jpg 510w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Inserts-compressor.jpg?width=680&name=Inserts-compressor.jpg 680w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Inserts-compressor.jpg?width=850&name=Inserts-compressor.jpg 850w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Inserts-compressor.jpg?width=1020&name=Inserts-compressor.jpg 1020w" sizes="(max-width: 340px) 100vw, 340px"/>Well, this feature is actually pretty well known if you are an Event-Based Schedule or Data-driven Schedule user. Inserts give you the ability to plac e constant or dynamic values into report parameters, email messaging, or customizing the report’s destination. What is not very well known is all the various applications for inserts. For example, a date can auto-calculated for date parameters. A user can select “CurrentDate” as an insert, and simply drag and drop it into their date parameter field in PBRS. Now the report will run every day with data from that current day. Insert’s usefulness doesn't stop there. Combining Inserts with the Event Driven system and the Database Custom Actions can create an automated database update workflow. Do you have your own formula that needs to be placed in report parameters, database records, or anywhere else? Inserts can do that too. Inserts can even be used to create default email signatures and messaging as well. One could argue that inserts are the life blood of PBRS!</p>
<h2> </h2>
<h2> </h2>
<h2> </h2>
<h2> </h2>
<h3>Multiple SMTP Servers<strong> </strong></h3>
<p><strong><img src=serve reports for multiple departments without the emails coming from a cryptic email address. One can also use this feature, to send emails various individual accounts, making the experience a bit more personal for the recipient.

Multi-threading and Collaboration 

This is probably the most powerful feature discussed in this article. PBRS has the ability to process up to 8 reports at the same time with Multi-threading. This ensures that reports are being churned out to users as quickly as possible. This also allows you to throttle the load on your SQL database by limiting the number of reports that can be generated at one time by reducing the thread count. Collaboration allows administrators to farm out multiple PBRS servers and assign various reports to different PBRS clients. With report processing being distributed across multiple PBRS installations, there is no need to worry about certain reports slowing down or holding the reporting process. Combining Multi-threading with Collaboration brings out even more power. Each PBRS instance gets 8 threads. In other words, when using collaboration, with 2 PBRS instances you can run 16 reports simultaneously. With 4 PBRS instances, 32 reports can be processed simultaneously! There is no limit to the number of PBRS servers that can collaborate.

PBRS Outlook 

SSRS Reports | Data-Driven Schedule | PBRS Outlook" title="SSRS Reports | Data-Driven Schedule | PBRS Outlook" width="750" caption="false" data-constrained="true" style="width: 750px;" srcset="//go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Outlook-View-compressor.jpg?width=375&name=Outlook-View-compressor.jpg 375w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Outlook-View-compressor.jpg?width=750&name=Outlook-View-compressor.jpg 750w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Outlook-View-compressor.jpg?width=1125&name=Outlook-View-compressor.jpg 1125w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Outlook-View-compressor.jpg?width=1500&name=Outlook-View-compressor.jpg 1500w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Outlook-View-compressor.jpg?width=1875&name=Outlook-View-compressor.jpg 1875w, //go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/_Rankpay_Blog_Images/Outlook-View-compressor.jpg?width=2250&name=Outlook-View-compressor.jpg 2250w" sizes="(max-width: 750px) 100vw, 750px"/></p>
<p>This little-known feature allows yo u to see what reports are running when in a calendar view. It is helpful to have a tool where you can see when certain schedules are set to run, helping you manage scheduling load and understand where possible bottlenecks can occur. Via the outlook’s Gant Chart view, you can see how long it takes for a schedule to complete tasks. PBRS outlook gives you the ability to effectively plan how your reports and tasks are deployed and adjust your plans as necessary. </p>
<p>These features may not present the same “wow” factor that PBRS’s powerful schedule types provide, but they do help make the scheduling process more efficient. From inserts ability to customize every part of your report, to multi-threading scalability, these tools can help solve a number of challenges that may arise. These are the only tools in the toolbox, however. There is much more to explore inside of PBRS!</p>
<h2>How to Publish Outside of SSRS</h2>
<p>Continuing our series on PBRS and ways “out of system workflows” maximize SSRS’ capabilities, let’s explore exactly how PBRS can publish SQL Server reports. In the past, we have looked at why an administrator would want to schedule SSRS reports outside of SQL Server. Reasons ranged from increased flexibility, more export options, and report output security. In this article, we will run through setting up two of PBRS’s most basic scheduling functions: the Single Report Schedule and the Packaged Report Schedule. Though this portion of the article isn’t meant to be a fully fledged tutorial, it will give administrators feel for how PBRS can be used to publish SQL Server reports.</p>
<p><img src=

The Single Schedule is PBRS’s most basic form of SSRS report schedule. It involves calling on the desired SSRS report, setting the schedule for said report, specifying where the report will be delivered, and the format for the report. A single schedule is not unlike the basic report subscription in SSRS. However, there is some distinct difference we will discuss throughout this article. To setup, a scheduled SSRS report, open PBRS. Select “Single schedule” from the Home Ribbon near the top.

The Single Report Schedule wizard will appear. One of the great things about PBRS is that reports can be scheduled from various instances of SSRS. In the General section of the wizard, place the report service URL where the desired report is contained. The report service URL can be changed on a report by report basis. PBRS by default automatically pulls in the report’s name and description, however, this information can be change at any time. Clicking the triple dots, browse the Report Service URL for the report you wish to schedule.

image5" width="750" style="width: 750px;" srcset="https://go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/image5.jpg?width=375&name=image5.jpg 375w, https://go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/image5.jpg?width=750&name=image5.jpg 750w, https://go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/image5.jpg?width=1125&name=image5.jpg 1125w, https://go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/image5.jpg?width=1500&name=image5.jpg 1500w, https://go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/image5.jpg?width=1875&name=image5.jpg 1875w, https://go.christiansteven.com/hs-fs/hubfs/image5.jpg?width=2250&name=image5.jpg 2250w" sizes="(max-width: 750px) 100vw, 750px"/></p>
<p>Next up, it's time to set the schedule’s well, schedule. There is a ton of flexibility in determining the SSRS report’s timing. From daily, daily weekly or monthly reports, administrators can set the report to run whenever they wish. Custom calendars can be creat ed as well.</p>
<p><img src= JN1290 - PBRS promo video 1080p

Get Features PDFStart Free Trial

About BusinessIntelligence

Check Also

8 Leistungsstarke Möglichkeiten, wie Sie mit Data Analytics auf Netflix setzen können

Netflix hat anscheinend die Zauberformel, die die Unternehmensbewertung auf über 164 Milliarden US-Dollar erhöht hat. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.