Die Bedeutung des Datenschutzes während der Coronavirus-Pandemie

Während der jüngsten Coronavirus-Pandemie haben wir immer mehr Zeit in Innenräumen verbracht. Das bringt uns dazu, mehr Dinge im Internet zu tun. Einige von uns, die das Glück hatten, ihre Arbeit und Arbeit von zu Hause aus zu behalten, surfen auch ständig im Internet.

Das mag lustig und interessant sein, aber wir müssen den bloßen Datenfluss berücksichtigen, den wir bereitstellen die zahlreichen verschiedenen Webseiten. Datenschutz ist ein Problem, solange es Tracking, Cookies und Geolokalisierung gibt.

Der Schutz Ihrer Daten im Internet ist heute wichtiger denn je, und in diesen gefährdeten Zeiten ist das Letzte, was wir brauchen, ein Datenverletzung.

Wie viele Informationen stellen wir zur Verfügung?

Sie könnten sich sagen:

„Ich bin kein Neuling im Internet; Ich kenne mich im Internet aus, ohne meine Daten unachtsam weiterzugeben. „

Auch wenn Sie in gewissem Sinne Recht haben, müssen Sie bedenken, dass die Zeiten, in denen Pop-up-Anzeigen und Computerviren die wichtigsten Sorgen beim Surfen im Internet waren, längst vorbei sind. Die Art und Weise, wie Einzelpersonen, Websites und Unternehmen Ihre Daten heutzutage verfolgen, ist weitaus ausgefeilter und als harmlose Teile einer Website maskiert.

Cookies

Haben Sie sich jemals gefragt, was Cookies sind? Ihnen wurde mitgeteilt, dass die Website Cookies verwendet, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Dies gilt nur bis zu einem gewissen Grad. Die Wahrheit ist, dass Cookies Informationen sind, die Ihre Surfgewohnheiten protokollieren und verfolgen.

Diese Informationen werden später von Unternehmen bereitgestellt, verkauft und monopolisiert, die gezielte Werbekampagnen durchführen, Benutzerdaten sammeln und vieles mehr möchten Mehr. Obwohl dies in gewisser Weise harmlos sein mag, ist nicht jeder so ruhig, wenn es darum geht, seine Daten weiterzugeben.

Geolocation and Tracking

Und nicht jede Datenerfassung besteht aus dem bloßen Durchsuchen von Daten. Einige Websites werden Sie auffordern, Sie zu lokalisieren, um erneut "Ihre Benutzererfahrung zu verbessern". Während die Geolokalisierung Ihre Benutzererfahrung verbessern kann, wird sie dem Unternehmen letztendlich auch Ihre Adresse mitteilen.

Auf diese Weise kann das große Unternehmen eine ganze Menge Informationen über Sie, Ihre Kaufgewohnheiten, Ihren vollständigen Namen und Ihr Telefon sammeln Zahl und eine ganze Reihe von Dingen, die öffentlich bekannt sind.

Social Media

Eine der unschuldigeren Informationen, die wir gerne weitergeben, sind Social Media. Sie wissen nicht, wie viele Informationen Sie beim Ausfüllen Ihres Social-Media-Profils angeben. Der endlose Strom von Umfragen, Fragebögen und Popup-Fragen liefert Informationen an Social-Media-Unternehmen.

Diese Unternehmen speichern und verkaufen diese Informationen an Unternehmen, die sie zur Vermarktung ihrer Produkte verwenden und vorhandene Ergebnisse optimieren, um den besseren Erwartungen gerecht zu werden.

Was tun?

Wenn Sie die Menge an Informationen reduzieren möchten, die Sie beim Surfen im Internet bereitstellen, können Sie einige Dinge tun.

Holen Sie sich die Bestes VPN auf dem Markt

Ein VPN ist die beste proaktive Lösung für jedes Problem, indem es gelöst wird, bevor es überhaupt aufgetreten ist. Ein VPN ändert Ihre IP-Adresse, sodass Websites den falschen Standort und eine nicht vorhandene Person verfolgen können. VPNs werden eingerichtet, um Ihr Surfen zu schützen.

Die besten VPNs auf dem Markt können Ihre Informationen auch auf vielfältige Weise schützen und bieten aufregende Funktionen wie:

  • Datenverschlüsselung auf höchstem Niveau
  • Warnung vor potenziellen Bedrohungen
  • Schnelles und optimiertes Surfen
  • Strenge Richtlinien zur Protokollierung
  • Unbegrenzte Bandbreitenfunktionen

Ein gutes VPN ist der beste Weg, um Ihre Daten in diesen sensiblen Zeiten zu schützen.

Nehmen Sie Richtige Vorsichtsmaßnahmen

Eine weitere Möglichkeit, Ihre Informationen beim Surfen im Internet zu schützen, besteht darin, alle proaktiven Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um zu verhindern, dass Websites Daten sammeln. Einige vernünftige Schritte, die Sie unternehmen können, um sich zu schützen, sind:

  • Installieren eines Adblockers
  • Ändern Sie Ihre Browsereinstellungen, um Cookies zu widerlegen.
  • Durchsuchen Sie keine schattigen Websites.
  • Klicken Sie nicht auf Popup-Anzeigen. [19659023] Verwenden Sie eine Antivirensoftware.

Überlegen Sie, bevor Sie auf

klicken. Stellen Sie fest, dass alle Ihre Informationen sehr vertraulich sind. Vermeiden Sie es daher, sie so oft wie möglich bereitzustellen. Sie werden unweigerlich auf eine Popup-Umfrage oder einen Fragebogen zu Ihren Erfahrungen stoßen.

Vermeiden Sie dies so gut wie möglich. Auch wenn diese Informationen nicht viel zu sein scheinen, ist es nur ein Trick, mehr Informationen über Ihre Kaufgewohnheiten, Interessen und Persönlichkeit zu erhalten, damit Unternehmen sie für Marketing-, Optimierungs- und Datenerfassungszwecke verwenden können.

Fazit [19659039] Wenn Sie sich im geringsten Sorgen um Ihren Online-Datenschutz machen, müssen Sie die richtigen Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihre Daten kugelsicher sind.

Der beste Weg, dies zu tun, besteht darin, die Verwendung von zu erbitten Denken Sie nach, bevor Sie auf klicken, und üben Sie sicheres Surfen im Internet. Und wenn es um das Coronavirus geht, reicht es, die Hände zu waschen und eine Maske zu tragen! Bleib drinnen und denk daran, sicher zu stöbern!

About BusinessIntelligence

Check Also

Konsolidieren Sie Ihre Software-Ausgabendaten für eine bessere IT-Budgetplanung

Cyber-Angriffe nehmen an Häufigkeit und Komplexität zu. Die Technologie entwickelt sich rasant. Die Welt wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.