Sonntag , Oktober 11 2020

So operationalisieren Sie Ihr CPG-Unternehmen mit dem richtigen Datenpartner – Nielsen

Die Entwicklung eines erfolgreichen CPG-Produkts ist ein wichtiger Meilenstein für aufstrebende Hersteller. Dies ist jedoch nur der Anfang der Wachstumsreise Ihres Unternehmens und die Suche nach einem nachhaltigen Weg zum Erfolg.

Der erste Schritt besteht darin, zu wissen, welche Daten Sie benötigen. Mit zuverlässigen Daten können Sie neue Möglichkeiten nutzen, um den Vertrieb zu verbessern und Fehlbestände zu minimieren. Wenn Sie wissen, welche Verhaltensweisen die Verbrauchernachfrage antreiben, können Sie Ressourcen effizienter zuweisen. Diese Erkenntnisse können Ihre Herstellung leiten und mehr von Ihren Produkten an Einzelhändler und Verbraucher weitergeben.

CPG-Hersteller stehen jedoch vor gemeinsamen Herausforderungen, wenn sie von der Produkteinführung zur Operationalisierung übergehen. In Ihrem Unternehmen treten möglicherweise bereits folgende Probleme auf:

● Wachsende Verteilung

● Verständnis von Schwankungen oder Lücken in den aktuellen Verteilungsniveaus

● Minimierung von Fehlbeständen und Delistung

● Verständnis der Nachfragetreiber und der Auswirkungen auf den Verbraucher Verhalten

Drei Möglichkeiten zur Bekämpfung der Operationalisierungsherausforderung von der Produkteinführung bis zur Rentabilität

Die Optimierung Ihrer Produktionskapazität und die rechtzeitige Verteilung von Produkten an die Filialen sind entscheidend, wenn Sie in die Operationalisierung oder in die nächste Phase Ihrer CPG eintreten Unternehmenswachstum.

Diese drei Schritte können zu einem reibungsloseren Übergang beitragen:

# 1. Erkennen und Ergreifen von Möglichkeiten zur Steigerung des Vertriebs

Durch die Analyse von Vertriebsmetriken und anderen Verkaufsdaten in Ihrer Kategorie können Sie feststellen, wo der aktuelle Vertrieb den Wettbewerbern hinterherhinkt und wie sich ein zunehmender Vertrieb auf den Umsatz Ihrer Einzelhändler auswirkt. Ähnliche Daten können Preisänderungen im Einzelhandel anzeigen und neue Kategorieeinsteiger hervorheben, die sich auf Ihre Vertriebsebene auswirken können. Genaue Daten helfen Ihnen, Entscheidungen zu treffen und sich schnell an Änderungen anzupassen. Wenn Sie sich dafür einsetzen, die Regalfläche für einen Einzelhandelspartner zu vergrößern oder die Produktion anzupassen, um optimale Lagerbestände aufrechtzuerhalten, können Sie dies erreichen und wiederholen.

PRO TIPP: Syndizierte RMS-Daten, die% ACV für bestimmte UPCs anzeigen, helfen bei der Identifizierung subtiler Verschiebungen in Vertriebsebenen, die sich auf die Verfügbarkeit und das Umsatzwachstum Ihres Produkts auswirken können. Wenn Sie diese Daten verwenden, um die Verteilung, Geschwindigkeit und das Verkaufsvolumen Ihres Produkts mit denen der Wettbewerber zu vergleichen, können Sie neue Möglichkeiten entdecken. Durch die Sortierung nach Packungsgröße, Attribut und Preis wird das „Warum“ der Vertriebsvariationen ermittelt und aufstrebenden CPG-Unternehmen umsetzbare Erkenntnisse zur Bewältigung dieser Änderungen gegeben.

# 2. Minimieren Sie das Potenzial für Fehlbestände

Sie haben ein großartiges Produkt, aber wenn Sie es nicht im Regal halten können, können Einzelhändler es nicht verkaufen. Dies ist der Schlüssel zur Operationalisierung: Sicherstellen, dass Ihr CPG-Unternehmen Produkte auf Lager hält und Einzelhändlern und Verbrauchern zur Verfügung stellt. Niemand profitiert von Fehlbeständen. Einzelhändler verlieren Umsatz und Verbraucher werden nach alternativen Marken suchen. Die Verwendung genauer Daten hilft Ihrem Unternehmen, Fehlbestände zu vermeiden, die zu Umsatzverlusten und Kundenbindung führen.

PRO TIPP: Durch die Einsicht in die Lagerbestände von Einzelhändlern können potenzielle Fehlbestände schnell identifiziert werden, damit Unternehmen dies tun können Pivot-Produktion oder Lieferantenwechsel, um die Produktverfügbarkeit sicherzustellen. Durch die Analyse von RMS-Daten kann deutlich werden, warum Ihr Produkt möglicherweise anfälliger für Fehlbestände ist als die Konkurrenz. Dies können Preis- oder Werbedifferenzen, unzureichendes Vertriebsvolumen und Nachfrageverschiebungen auf Kategorieebene sein.

# 3. Verbessern Sie Ihre Prognosefähigkeiten

Die Bewertung des aktuellen Bedarfs und die Antizipation zukünftiger Bedürfnisse ist entscheidend für eine effektive Planung und eine Schlüsselkomponente für die Operationalisierung Ihres Unternehmens. Mit dem richtigen volumetrischen Prognosetool können CPG-Hersteller die Nachfrage mit Lieferantenmengen und Produktionsmengen vergleichen. Diese Erkenntnisse können das zukünftige Angebotsniveau anhand der Produktleistung, der Medienausgaben, der Werbeaktionen, des Vertriebs und anderer Markthebel bestimmen.

PRO TIP : Nachfragemodelle mit Daten zum Verbraucherverhalten helfen bei der Identifizierung von Änderungen vor wirken sie sich auf Umsatz und Produktverfügbarkeit aus. Durch sorgfältige Überwachung der Veränderungen in Schlüsselmärkten und demografischen Merkmalen können Sie die Kaufmuster der Verbraucher interpretieren und sich besser auf die zukünftige Nachfrage vorbereiten.

Wie Nielsen helfen kann

Nielsen ist der Partner, den aufstrebende CPG-Hersteller benötigen Sie wechseln von der Produkteinführung zur Operationalisierung. Die Automated Business Drivers von Nielsen bieten leicht verdauliche Einblicke in Änderungen der Nachfrage, des Vertriebs und des Händlersortiments. Zusammen mit exklusiven RMS-Daten (Retail Management Services), die mit Mediendaten und fortschrittlichen Analysemodellen überlagert sind, können Sie die Produktionskapazität genau planen, um Fehlbestände zu vermeiden und Ressourcen effektiv zuzuweisen.

About BusinessIntelligence

Check Also

COVID-19 hat das Wertversprechen des Omnichannel-Shoppings für eingeschränkte Verbraucher umgedreht – Nielsen

Da während der weit verbreiteten Sperren Anfang dieses Jahres nur wenige Alternativen verfügbar waren, wurde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.